Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgerwerbe

Ausbildungsbeschreibung:

Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe gem. § 34a GewO

Berufsbild:

Sie erhalten im Rahmen eines unseres Vorbereitungslehrganges fundierte Kenntnisse über die spezifischen Aufgaben eines Sicherheitsmitarbeiters der Bewachungstätigkeiten im öffentlichen Personenverkehrsraum durchführt.
Diese Aufgaben ergeben sich aus den Inhalten des § 34a der Gewerbeordnung sowie der Bewachungsverordnung.

Die Lehrgangsinhalte richten sich nach dem von der IHK erlassenen bundeseinheitlichen Rahmenstoffplan für die Sachkunde im Bewachungsgewerbe.
Lehrgangsinhalte (140 UE)

Vorbereitungslehrgang auf die Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO (Gewerbeordnung) inklusive Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (8 U )
  • Gewerberecht (7 UE)
  • bewachungsspezifische Aspekte des Datenschutzes (8 UE)
  • bürgerliches Recht (10 UE)
  • Straf- und Verfahrensrecht (14 UE)
  • Umgang mit Menschen (25 UE)
  • Umgang mit Verteidigungswaffen (8 UE)
  • Grundlagen der Sicherheitstechnik (20 UE)
  • Unfallverhütungsvorschriften (20 UE)
  • Repetitorium und Prüfungssimulation (20 UE)

Einweisung in die Gepäckprüfanlage (20 UE)

  • Strahlenschutzunterweisung (1 UE)
  • Bedienung der Anlage (3 UE)
  • Erkennen von gefährlichen Gegenständen mit Schwerpunkt (16 UE)
    • Einsatz bei Gerichten
    • Einsatz in JVAs
    • Einsatz auf Veranstaltungen / Aktionärsversammlungen

Erste Hilfe Teil 1 (9 UE)

  • Nach BG Richtlinie DGUV V1
    • Grundlagen (1 UE)
    • Bewusstsein (1 UE)
    • Atmung (1 UE)
    • Kreislauf / HLW (2 UE)
    • Wunden (1 UE)
    • Knochen- und Gelenkverletzung (0,5 UE)
    • Schock (0,5 UE)
    • Thermische Schäden (1 UE)
    • Vergiftungen/Verätzungen (1 UE)

Erste Hilfe Teil 2 (9 UE)

  • Erste Hilfe im Job
    • Wunden (1 UE)
    • AED / HLW mit Praxis (2 UE)
    • Messer, Schussverletzungen (2 UE)
    • Retten aus gefährlichen Gefahrenbereichen (1UE)
    • Massenanfall von Verletzten (1UE)
    • Fallbeispiele (2UE)

Brandschutzhelfer (9 UE)

  • Grundlagen (1 UE)
  • Aufgaben (1UE)
  • Brandgefahren ( 1UE)
  • Brandklassen (1 UE)
  • Löschmitteln (1 UE)
  • Feuerlöscher (1 UE)
  • Fallbeispiele (0,5 UE)
  • Umgang mit dem Feuerlöscher Praxis (1,5 UE)
  • Abschlusstest (1UE)

Praktikum (160 UE)

Arbeitsmitteln:

Jeder TN erhält ein Lehrbuch:

  • Erste Hilfe Lehrbuch
  • Brandsicherheitswachdienst rote Hefte

Dauer der Ausbildung:

  • 187 UE +160 UE Praktikum = 367 UE insgesamt

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragung
  • Motivation
  • geistige und körperliche Eignung
  • Teamfähigkeit

Abschluss:

  • IHK-Zertifikat Sachkundeprüfung nach §34a GewO
  • Zertifikat Erste Hilfe nach DGUV V1
  • Zertifikat Brandschutzhelfer nach §10 Arbeitsschutzgesetz

Förderungsmöglichkeiten:

  • Bildungsgutschein der ArGe/AfA
  • Berufsgenossenschaft
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Ausbildungsorte:

  • alle Standorte von ASM