Sicherheitskraft im Gastronomiebereich

Ausbildungsbeschreibung:        

Sicherheitskraft im Gastronomiebereich (Türsteher) inkl. Sachkundeprüfung gem. §34a GewO

Berufsbild:

Im Rahmen dieser Maßnahme erhalten Sie eine Basisschulung für das Sicherheitsgewerbe, spezialisiert auf den Einsatz im Gastronomieschutz, darüber hinaus fundierte Kenntnisse über die spezifischen Aufgaben eines Sicherheitsmitarbeiters der Bewachungstätigkeiten im öffentlichen Personenverkehrsraum durchführt.

Die Aufgaben ergeben sich aus den Inhalten des §34a der Gewerbeordnung, sowie der Bewachungsverordnung und aus den Lehrgangsinhalten.

Die Lehrgangsinhalte richten sich nach dem von der IHK erlassenen bundeseinheitlichen Rahmenstoffplan für die Sachkunde im Bewachungsgewerbe und dem Lehrplan der ASM Aviation Safety & Medical.

Zusätzlich zu der Ausbildung im Bewachungsgewerbe allgemein wird innerhalb des Lehrgangs auch eine praktische Ausbildung mit entsprechender Videoaufzeichnung und dessen Auswertung durchgeführt. Des Weiteren findet ein 40 stündiges Praktikum in dem speziellen Einsatzbereich statt.

Lehrgangsinhalte

  • Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe gem. §34a GewO (160 UE)
  • Rechtskunde
  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (14 UE)
  • Strafrecht / Strafprozessordnung (14 UE)
  • Bürgerliches Recht (16 UE)
  • Gewerberecht (6 UE)
  • Datenschutz (6 UE)
  • Umgang mit Menschen (30 UE)
  • Umgang mit Verteidigungswaffen (16 UE)
  • Sicherheitstechnik (18 UE)
  • Unfallverhütungsvorschriften (UVV) (14 UE)
  • Repetitorium und Prüfungssimulationen (20 UE)
  • Grundlagen Gastronomieschutz (20 UE)
  • Historie des Gastronomieschutzes (2 UE)
  • Objektbezogene Dienstanweisung verfassen/ verstehen ( 6 UE)
  • Melde- und Berichtswesen (Wachbuch, Fundsachen etc.) (2 UE)
  • Personenkontrolle (3 UE)
  • Zusammenarbeit mit externen Kräften (1 UE)
  • Leitung, Planung und Durchführung eines Einsatzteams (2 UE)
  • Arbeitssicherheit (2 UE)
  • Ersthelfer (16 UE)
  • Zweitätiger Intensivkurs mit externer Bescheinigung
  • Brandschutz- und Evakuierungshelfer §10 ArbSchG (24 UE)
  • Gesetzliche Regelungen im Brandschutz (1 UE)
  • Schadenfälle (1 UE)
  • Brandschutz aus Sicht der Behörden und Versicherer (1 UE)
  • Grundlagen des betrieblichen Brandschutzes (4 UE)
  • Betriebliche Brandschutzpraxis (1 UE)
  • Brandschutztechnische Anforderungen verschiedener Nutzungs- und Raumkonzepte (2 UE)
  • Sofortmaßnahmen im Brandfall (4 UE)
  • Löschmittel, Löschgeräte und Löschtechnik . Praktische Löschübung(6 UE)
  • Schriftliche Abschnittsprüfung (4 UE)
  • TUK (Training im Umgang mit Konflikten) (40 UE)
  • Konfliktphasen (8 UE)
  • Notkonzepte : Verhalten bei plötzlichen Übergriffen (8 UE)
  • Prävention gleich Deeskalation (8 UE)
  • Entspannungstechniken „ Kurzfristig“ (8 UE)
  • Verhalten in Stresssituationen „ Stress, Angstkontrolle und Belastungen allgemein (8 UE)
  • EST – Eingriffstechniken (40 UE)
  • Techniken: Festhalte, Transportgriffe, Hebel und Lösetechniken. (8 UE)
  • Deeskalationstaktiken (Prävention gleich Deeskalation) (8 UE)
  • Hilfsmittel, Personenkontrollen (Nachschau) (8 UE)
  • Sicherheitsabstand (Stressbewältigung in Konfliktsituationen) (8 UE)
  • Nonverbale Kommunikation „ Gestik , Mimik und Körpersprache.„ (8 UE)

Praxis / Rollenspiele (40 UE)

(Auswertung anhand von Videoaufnahmen)

  • Situationsbedingte Rollenspiele allgemein
  • Konflikte
  • Deeskalation
  • Nonverbale-Verbale Auseinandersetzungen

Möglicher Wirkungsbereich:

  • Kaufhausdetektiv
  • Gastronomiebereich
  • Veranstaltungsschutz

Zielgruppe:

  • Quereinsteiger
  • Arbeitssuchende
  • Interessenten für den Berufszweig Schutz und Sicherheit
  • Interessenten die eine berufliche Neuorientierung suchen
  • Sicherheitsmitarbeiter die einen höheren Abschluss anstreben
  • Sicherheitskräfte die im Gastronomiebereich tätig werden wollen/ sind

Termine:

  • Jeden Monat Einstieg möglich

Ausbildungszeit:   

  • 340 UE schulische Vollzeitausbildung.
  • Bei Veränderung der Regelunterrichtszeiten ist auch eine abweichende Ausbildungsdauer möglich.
  • 40 UE Praktische Ausbildung im Betrieb (Veranstaltungen oder Gastronomischer Betrieb).

Zugangsvoraussetzungen:

  • Motivation
  • Teamfähigkeit
  • Mindestalter 18 Jahre
  • geistige und körperliche Eignung
  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragung

Abschluss:

  • Ersthelfer (nach BG – Richtlinie)
  • Eignungsbericht mit Empfehlung
  • Sachkundeprüfung nach §34a GewO (IHK)
  • Brandschutz- und Evakuierungshelfer §10 ArbSchG

Förderungsmöglichkeiten:

  • Berufsgenossenschaften
  • Bildungsgutschein der Jobcenter/Arbeitsagenturen