Basisschulung Luftsicherheit mit § 34a GewO

Ausbildungsbeschreibung:

Berufsbild:

Sie erhalten im Rahmen dieser Maßnahme eine Basisschulung für Berufe im Sicherheitsgewerbe, sowie der Luftsicherheit und darüber hinaus fundierte Kenntnisse über die spezifischen Aufgaben eines Sicherheitsmitarbeiters der Bewachungstätigkeiten im öffentlichen Personenverkehrsraum durchführt.
Diese Aufgaben ergeben sich aus den Inhalten des § 34a der Gewerbeordnung, sowie der Bewachungsverordnung.

Die Lehrgangsinhalte richten sich nach dem von der IHK erlassenen bundeseinheitlichen Rahmenstoffplan für die Sachkunde im Bewachungsgewerbe.

Zusätzlich zu der Ausbildung im Bewachungsgewerbe allgemein wird innerhalb des Lehrgangs auch eine Einweisung in die Gepäckprüfanlage durchgeführt, damit die Teilnehmer mit Hilfe dieser Zusatzqualifikation auch im gehobenen Objektschutz bei Gerichten, Justizvollzuganstalten oder auch bei gehobenen Veranstaltungen als Röntgen-gerätebediener eingesetzt werden können.

Lehrgangsinhalte

  • Testverfahren in den Bereichen (6 UE)
  • Allgemeinwissen (1 UE)
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit (1 UE)
  • Mathematik (1 UE)
  • Deutsch (1 UE)
  • Englisch (1 UE)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (1 UE)
  • Unterricht in den Testbereichen (74 UE)
  • Allgemeinwissen (20 UE)
  • Geschichte
  • Politik
  • Weltgeschehen
  • Sport, etc.
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit (6 UE)
  • Mathematik (6 UE)
  • Deutsch (16 UE)
  • Englisch (16 UE)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (10 UE
  • Eignungsüberprüfung für die Bereiche Bewachung und Luftsicherheit
  • Durchführung einer Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. § 7 LuftSiG
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G25
  • Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe gem. §34a GewO (160 UE)
  • Rechtskunde
  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (8 UE)
  • Strafrecht / Strafprozessordnung (14 UE)
  • Bürgerliches Recht (16 UE)
  • Gewerberecht (6 UE)
  • Datenschutz (6 UE)
  • Umgang mit Menschen (30 UE)
  • Umgang mit Verteidigungswaffen (8 UE)
  • Sicherheitstechnik (18 UE)
  • Unfallverhütungsvorschriften (UVV) (14 UE)
  • Repetitorium und Prüfungssimulationen (20 UE)
  • Einweisung in die Gepäckprüfanlage (20 UE)Strahlenschutzunterweisung (1 UE)
  • Bedienung der Anlage (3 UE)
  • Erkennen von gefährlichen Gegenständen mit Schwerpunkt (16 UE)
  • Einsatz bei Gerichten
  • Einsatz in JVAs
  • Einsatz auf Veranstaltungen / Aktionärsversammlungen

Ausbildung:

  • 30 Tage schulische Vollzeitausbildung. Bei Veränderung der Regelunterrichtszeiten ist auch eine abweichende Ausbildungsdauer möglich.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragung
  • Motivation
  • geistige und körperliche Eignung
  • Teamfähigkeit

Abschluss:

  • IHK-Zertifikat Sachkundeprüfung nach § 34a GewO
  • Eignungsbericht mit Empfehlung

Förderungsmöglichkeiten:

  • Bildungsgutschein der ArGe/AfA
  • Berufsgenossenschaft
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr